Untersturmfuhrer

ÔĽŅ
Untersturmfuhrer

Untersturmf√ľhrer

Untersturmf√ľhrer est un grade dans la SS

  • √Čquivalent Wehrmacht  : Lieutnant
  • √Čquivalent arm√©e fran√ßaise  : sous-lieutenant

Liens externes

Voir aussi

  • Portail de l‚Äôhistoire militaire Portail de l‚Äôhistoire militaire
Ce document provient de ¬ę Untersturmf%C3%BChrer ¬Ľ.

Wikimedia Foundation. 2010.

Contenu soumis à la licence CC-BY-SA. Source : Article Untersturmfuhrer de Wikipédia en français (auteurs)

Regardez d'autres dictionnaires:

  • Untersturmf√ľhrer ‚ÄĒ was a paramilitary rank of the German Schutzstaffel first created in July 1934. The rank can trace its origins to the older SA rank of Sturmf√ľhrer which had existed since the founding of the SA in 1921. The rank of Untersturmf√ľhrer was senior to… ‚Ķ   Wikipedia

  • Untersturmf√ľhrer ‚ÄĒ est un grade dans la SS √Čquivalent Wehrmacht : Leutnant √Čquivalent arm√©e fran√ßaise : Sous lieutenant Liste d Untersturmf√ľhrers Karl Brandt (1904 1948), m√©decin personnel d Hitler, Untersturmf√ľhrer de la Waffen SS mais Brigadef√ľhrer… ‚Ķ   Wikip√©dia en Fran√ßais

  • Untersturmf√ľhrer ‚ÄĒ Gal√≥n de SS Untersturmf√ľhrer. Emblem ‚Ķ   Wikipedia Espa√Īol

  • Untersturmf√ľhrer ‚ÄĒ Dieser Artikel befasst sich mit der Organisationsstruktur der Schutzstaffel (SS). Geschichtliche Abrisse √ľber die einzelnen SS Gliederungen finden sich bei Schutzstaffel, Waffen SS und SS Totenkopfverb√§nde. Die Organisationsstruktur der SS und… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • SS-Untersturmf√ľhrer ‚ÄĒ Dieser Artikel befasst sich mit der Organisationsstruktur der Schutzstaffel (SS). Geschichtliche Abrisse √ľber die einzelnen SS Gliederungen finden sich bei Schutzstaffel, Waffen SS und SS Totenkopfverb√§nde. Die Organisationsstruktur der SS und… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • USTUF ‚ÄĒ Untersturmf√ľhrer (Governmental ¬Ľ Nazi Regime) ‚Ķ   Abbreviations dictionary

  • Gesch√§ftsverteilungspl√§ne des SD-Hauptamtes ‚ÄĒ Dieser Artikel gibt einen √úberblick √ľber die Gesch√§ftsverteilungspl√§ne des SD Hauptamtes als der zentralen Kommando und F√ľhrungsstelle des Sicherheitsdienstes des Reichsf√ľhrers SS (SD). Inhaltsverzeichnis 1 Gesch√§ftsverteilungspl√§ne 1.1… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Personal del campo de concentraci√≥n de Auschwitz ‚ÄĒ Anexo:Personal del campo de concentraci√≥n de Auschwitz Saltar a navegaci√≥n, b√ļsqueda Luego de la guerra, las autoridades sovi√©ticas y polacas aperturaron juicios a los principales directivos, oficiales, suboficiales y tropa que hab√≠an dirigido y… ‚Ķ   Wikipedia Espa√Īol

  • Liste der Au√üenlager des KZ Neuengamme ‚ÄĒ Bezeichnung Zeitraum H√§ftlingsanzahl / davon verstorben Art der Arbeit Auftraggeber Lagerleiter KZ Alderney (I. SS Baubrigade), genannt Lager Sylt 5. M√§rz 1943 ‚Äď 24. Juni 1944 1000 / mindestens 100 Befestigungsbauten Oberkommando der Wehrmacht,… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Hauptamt Sicherheitsdienst ‚ÄĒ √Ąrmelraute In diesem Artikel oder Abschnitt¬†fehlen folgende wichtige Informationen: Aussagekr√§ftige Einleitung Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und ‚Ķ   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
… Do a right-click on the link above
and select ‚ÄúCopy Link‚ÄĚ

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.