Deutsche Nationalbibliothek


Deutsche Nationalbibliothek

Bibliothèque nationale allemande

La Bibliothèque nationale allemande à Francfort
La Bibliothèque nationale allemande à Leipzig

La Bibliothèque nationale allemande (Deutsche Nationalbibliothek, DNB) est l’organe chargé du dépôt légal et de la bibliographie nationale de la République fédérale d'Allemagne. Elle a été créée en 1990, après la Réunification, par la fusion de la Bibliothèque allemande (Deutsche Bücherei), fondée à Leipzig en 1912 et devenue plus tard la bibliothèque nationale de la République démocratique allemande, et de la Bibliothèque allemande (Deutsche Bibliothek), fondée à Francfort-sur-le-Main en 1947 et devenue plus tard la bibliothèque nationale de la République fédérale d’Allemagne. Elle a été fondée sous le nom de Bibliothèque allemande (Die Deutsche Bibliothek, DDB) et a été renommée le 29 juin 2006. C’est un établissement de droit public fédéral doté de la capacité juridique; son siège est à Francfort-sur-le-Main, avec des antennes à Leipzig, et à Berlin pour la musique.

Elle est responsable de la collecte et du catalogage de toutes les publications allemandes et de langue allemande parues à partir de 1913. Sa collaboration avec les éditeurs est réglée par la loi, depuis 1935 pour l’établissement de Leipzig, depuis 1969 pour celui de Francfort, et depuis 1990 pour l’établissement issu de leur fusion.

Liens externes

  • Portail des sciences de l’information et des bibliothèques Portail des sciences de l’information et des bibliothèques
  • Portail de l’Allemagne Portail de l’Allemagne
Ce document provient de « Biblioth%C3%A8que nationale allemande ».

Wikimedia Foundation. 2010.

Contenu soumis à la licence CC-BY-SA. Source : Article Deutsche Nationalbibliothek de Wikipédia en français (auteurs)

Regardez d'autres dictionnaires:

  • Deutsche Nationalbibliothek — Gründung 1912 Bestand 26.160.516[1] Medien Bibliothekstyp …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Vermögensberatung AG — Unternehmensform Aktiengesellschaft Gründung …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Orientgesellschaft — Deutsche Orient Gesellschaft e.V. (DOG) Zweck: Fachverband Vorsitz: Hans Neumann Gründungsdatum: 1898 Sitz: Berlin Website: www.orientgesellschaft.de …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Bücherei — Hauptgebäude der Deutschen Bücherei mit Bücherturm Die Deutsche Bücherei in Leipzig, Deutscher Platz 1, ist der ältere der beiden Standorte der Deutschen Nationalbibliothek. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Bibliothek — Die Deutsche Bibliothek an der Adickesallee in Frankfurt am Main, seit 1997 …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Nationalbibliografie — Die Deutsche Nationalbibliografie (DNB, im vollständigen Titel Deutsche Nationalbibliografie und Bibliografie der im Ausland erschienenen deutschsprachigen Veröffentlichungen) ist die Nationalbibliografie der Bundesrepublik Deutschland. Sie wird… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Minderheit in Nordschleswig — Die deutsche Minderheit in Dänemark, die sich selbst als „deutsche Nordschleswiger“ bezeichnet, besteht aus etwa 15.000−25.000 Menschen in Nordschleswig. Das entspricht etwa 6–10 Prozent der Bevölkerung vom Sønderjyllands Amt). Seit 2007 gehört… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche in Dänemark — Die deutsche Minderheit in Dänemark, die sich selbst als „deutsche Nordschleswiger“ bezeichnet, besteht aus etwa 15.000−25.000 Menschen in Nordschleswig. Das entspricht etwa 6–10 Prozent der Bevölkerung vom Sønderjyllands Amt). Seit 2007 gehört… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Musikphonothek — Das Musik Archiv in der Siemens Villa in Berlin Lichterfelde Das Deutsche Musikarchiv (DMA) in Berlin sammelt alle in Deutschland erschienenen Tonträger und Noten. Es setzt seit 1970 die Tätigkeiten der Deutschen Musikphonothek (1961–1969) fort,… …   Deutsch Wikipedia

  • Nationalbibliothek — Die meisten Staaten besitzen eine Nationalbibliothek, die als herausragende Bibliothek die gesamte Literatur eines Landes oder eines Sprachraumes sammelt, archiviert und diese in der Nationalbibliographie verzeichnet. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.